Turmsanierung

Die jungen Künstler Franziska und Florian Glemser spielen am Freitag, 6. März um 20 Uhr im Architekturbüro von Stahl.Lehrmann in Rottenbauer 4-händig Beethoven,Schubert und Brahms auf einem Fazioli-Flügel. Das Klavierduo wurde nach vielen anderen Preisen vor kurzem auch in Würzburg mit dem Musikpreis der Keck-Köppe-Stiftung ausgezeichnet.
 
 
Franziska und Florian Glemser,
Bildrechte: Jessica Siegel

 
Die Künstler spielen:
 
F. Schubert: Variationen über ein Originalthema D 813
L. v. Beethoven: Große Fuge op. 134

F. Schubert: Liedbearbeitungen für Klavier zu vier Händen, Rondo in A-Dur D 951
J. Brahms: Souvenir de la Russie
 
Es ist nicht irgendein Klavier, und auch nicht irgendein Flügel. Es ist ein Fazioli-Flügel miteiner– man möchte fast sagen – ganz persönlichen Geschichte. Fragen Sie den Hausherrn Helmut Stahldanach („Ich habe diesen Flügel nicht gesucht – der Flügel hat mich gefunden“). Allein dieses Instrument zuhören, ist eine Reise nach Rottenbauer wert.
 
Immer noch ein Geheimtipp ist das Architekturbüro von Stahl.Lehrmann in Rottenbauer. In einem liebevoll restaurierten und mutig in unsere Zeit übersetzten landwirtschaftlichen Ensemble werden sowohl die ästhetischen als auch die funktionalen Anforderungen eines modernen Architekturbüros ernstgenommen, damit aber auch ein einzigartiger Rahmen für ein überraschendes Musikerlebnis geboten.
Veranstalter ist die Kirchengemeinde St. Johannis. Das Konzert wird mit Unterstützung von Stahl.Lehrmann I Architekten und Johannes Engels (Musiker und ehem. Kulturamtsleiter) als Benefizkonzert für die Sanierung der beiden Spitztürme der Johanniskirche durchgeführt.
Der Eintritt kostet - inclusive Sektempfang - 40 Euro.  Spenden sind willkommen.
 
Karten im Pfarramt oder IhrBeitragWirdSpitze@t-online.de
 
Die Veranstaltung findet im Architekturbüro Stahl.Lehrmann in Rottenbauer, Am Schloss 3, statt.
Der Sektempfang beginnt um 19 Uhr.
 
 
 
 

Crossover-Benefizkonzert der Extraklasse - 40.000 Euro für vier regionale Förderprojekte

Rund 500 Gäste erlebten am Samstag, 30. November 2019, auf dem 4. Cross-over-Benefizkonzert der vier Druck- und Medienunternehmen Würzburg im Vogel Convention Center einen genussreichen Abend für alle Sinne. Gleichzeitigwurden mit dem großen Charity-Event 40.000 Euro eingespielt, die vor Konzertbeginn an die vier Förderprojekte aus der Region übergeben wurden:

1.Sanierung der Würzburger Johanniskirche: ein einzigartiger, nationaler Gedenkort für den Frieden

Bei dem Johannisfest wurde dieses Jahr gleichzeitig die Eröffnung der Kampagne zur Turmsanierung gefeiert.

Neben dem Spendenbarometer vor der Kirche, einem weithin sichtbarem Banner zwischen den beiden sanierungsbedürftigen Türmen gibt ein Schaubild über den Fortschritt des Schindelaustausches Auskunft, welches an diesem Nachmittag feierlich enthüllt wurde.

Die hohen Temperaturen konnten viele Besucher von nah und fern nicht davon abhalten, als Kirchengemeinde gemeinsam zu feiern.

Die Gruppen und Kreise trugen mit verschiedenen Aktionen zum schönen Gelingen bei.

Logo

Um 16.30 Uhr nehmen wir „den Turm im Sturm“: Pfarrer Reichel, Kantor Querbach und andere laufen 10 mal 168 Stufen auf das Turmplateau und wieder herunter. Sie können mittun. Oder anfeuern. Oder sponsern. Der Ertrag wird der Turmsanierung zugutekommen unter dem Motto: „Ihr Beitrag wird Spitze!“