Was schön war

Die Predigt der Reginalbischöfin Gisela Bornowski über Titus 3, 4-7
"Als aber erschien die Freundlichkeit und Menschenliebe Gottes, unseres Heilands, machte er uns selig – nicht um der Werke willen, die wir in Gerechtigkeit getan hätten, sondern nach seiner Barmherzigkeit – durch das Bad der Wiedergeburt und Erneuerung im Heiligen Geist, den er über uns reichlich ausgegossen hat durch Jesus Christus, unsern Heiland, damit wir, durch dessen Gnade gerecht geworden, Erben seien nach der Hoffnung auf ewiges Leben."

Crossover-Benefizkonzert der Extraklasse - 40.000 Euro für vier regionale Förderprojekte

Rund 500 Gäste erlebten am Samstag, 30. November 2019, auf dem 4. Cross-over-Benefizkonzert der vier Druck- und Medienunternehmen Würzburg im Vogel Convention Center einen genussreichen Abend für alle Sinne. Gleichzeitigwurden mit dem großen Charity-Event 40.000 Euro eingespielt, die vor Konzertbeginn an die vier Förderprojekte aus der Region übergeben wurden:

1.Sanierung der Würzburger Johanniskirche: ein einzigartiger, nationaler Gedenkort für den Frieden

Kirchenvorsteher Franz Wohlfart läuft derzeit mit einen kleinen Kirche durch Würzburg, um einer großen Kirche zu helfen.

Mit der Spendenbox aus Plexiglas möchte er die dringend notwendige Turmsanierung unterstützen. Ein dauerhaftes Plätzchen in den örtlichen Geschäften dafür zu finden, ist nicht einfach: "Bei den inhabergeführten Geschäften klappt das meistens ganz problemlos. Schwieriger wird es bei den Filialen. Das ist dann jedes Mal eine Telefoniererei, bis die das „okay“ der Chefs bekamen!", fasst er zusammen.

Mitte November hat der Kirchenvorstand einen Strategietag in Winterhausen verbracht. Ausgangspunkt war eine Auswertung von Daniel Englbauer: Welche Personengruppen leben wo auf unserem Gemeindegebiet? Eine ganz wesentliche Erkenntnis: viel mehr Menschen zwischen 20 und 35 Jahren - wie Studierende, Auszubildende, junge Berufstätige - wohnen in der Stadt.

Ebenso wird die Kirchengemeinde in den nächsten Jahren einen erheblichen Zuzug bekommen - durch die geplante Verdichtung in der "Äußeren Pleich" (Postviertel) und die neuen Wohnquartiere auf dem Hubland.