Zum Sonntag Kantate

Predigt über 2. Chronik 5, 2-14: Einweihung des Tempels

"Jeder Gottesdienst inszeniert Angelegenheiten von höchster Bedeutung: Werden und Vergehen, Leben und Tod, das Göttliche und das Heilige, Schuld und Vergebung. Die religiösen Traditionen setzen sehr verschiedene Akzente. Deshalb sind sie nicht einfach austauschbar. Jeder Gottesdienst inszeniert die heilbringende Gemeinschaft zwischen dem Heiligen, der Gottheit, und der Gemeinschaft. Deshalb sind Gottesdienste in aller Regel öffentlich."

Darüber und die Frage, was der lutherische Gottesdienst so inszenieren will dass wir Gott loben können, geht es in der Predigt von Pfarrer Jürgen Reichel.

Mitwirkende: Jürgen Reichel, Uli Foldenauer, Matthis Querbach, Inge Wollschläger, Peter Völkel.