Zum 5. Sonntag nach Trinitatis "Soulfood - Nahrung für die Seele: Dankbarkeit"

"Wer Dank opfert, der ehrt mich,
und wer (seinen) Wandel richtet.
Ihn lasse ich schauen das Heil Gottes."

(Ps 50,23 / Übersetzung: Zunz)
 

So heißt es im 50. Psalm. Es sind Worte der schöpferischen göttlichen Liebe, adressiert an Menschen, die in Gottvergessenheit leben.
In modernere Worte gefasst, klingt die Botschaft folgendermaßen:
Wer mir Dank entgegenbringt, der ehrt mich;
und wer bewusst mit mir durch´s Leben geht. Solch ein Mensch wird göttliches Heil erfahren.

Dankbarkeit weitet die Perspektive. Sie lenkt unseren Blick darauf, was uns alles gegeben ist; geschenkt, einfach so.

Dankbarkeit ist die beste Medizin gegen begrenzende Sätze, mit denen wir uns von Lebendigkeit und Freude abschneiden.
 

Mitwirkende: Uli Foldenauer, Peter Völkel, Inge Wollschläger