Willkommen bei St. Johannis Würzburg

Hier können Sie spenden

Kommende Gottesdienste und Veranstaltungen

Fr, 4.12. 19-20 Uhr
Pfarrerin Susanne Wildfeuer
Würzburg St.Johannis-Kirche
So, 6.12. 10 Uhr
Würzburg St.Johannis-Kirche
Di, 8.12. 14:30 Uhr
Inge Wollschläger
Unterdürrbach Immanuelkirche
Di, 8.12. 18-19:30 Uhr
Pfarrer Jürgen Reichel
Würzburg St. Johannis - Gemeindehaus
Do, 10.12. 19-20 Uhr
Würzburg St.Johannis-Kirche

Liebe Freunde und Freundinnen und Mitglieder der Gemeinde St. Johannis,

an den Sonntagen um 10 Uhr finden Gottesdienste in der St. Johanniskirche statt.

Wir wollen probeweise  - unter Wahrung der Hygieneregeln - wieder das Heilige Abendmahl in Form einer "Wandelkommunion" feiern. Die nächsten Gottesdienste mit Abendmahl sind am 15. November und am 13. Dezember.

Weiterhin haben wir Kurzgottesdienste eingestellt auf:
YouTube
Facebook
Instagram

Unsere Johanniskirche ist täglich von 9 bis 18 Uhr für ein stilles Gebet und das Anzünden einer Kerze geöffnet. In der Seitenkapelle finden Sie bei einem Besuch in St. Johannis die Predigt des Sonntags zum Mitnehmen.

Seelsorgerliche Gespräche sind über das Telefon möglich. Bitte melden Sie sich unter  Telefon  0931/ 322846 oder bei einem der Pfarrer. Die Telefonnummern finden Sie auf der letzten Seite des Johannisgrußes sowie hier.
In dringenden seelsorgerlichen Fällen ist rund um die Uhr die Telefonseelsorge erreichbar unter
0800 111 0 111 oder 0800 1110222. Der Anruf ist kostenfrei.

Wir schreiben derzeit mehrmals in der Woche "Die Johannisbrücke" als Mail mit einem geistlichen Wort und Hinweisen, was gerade aktuell ist.
Wenn Sie auch Post von St. Johannis per eMail bekommen möchten, melden Sie sich bitte im Pfarramt unter Telefon 0931/ 322846 oder per Mail unter pfarramt.stjohannis.wue@elkb.de.


 

 

 

Aktuelles

"Jauchzt Gott in allen Landen – so wird es am 1. Advent in St. Johannis aus der Bachkantate von J. S. Bach erklingen. So wurde Jesus auch bei seinem Einzug in Jerusalem vor 2000 Jahren zugerufen: Gelobt sei, der da kommt im Namen des Herrn!

 



Im Advent erwarten wir das Kommen Gottes in unsere Welt: Jesus, den Heiland und Retter. Er kommt oft ganz anders als erwartet, eben nicht als König, mit Macht und Militärgewalt, aber immer als „Gerechter und Helfer“. Was heißt das für unsere Welt in Zeiten der Corona-Pandemie, in unseren ganz persönlichen Nöten und Sorgen?
 

Jesus kommt, er hilft und rettet. Dafür loben und preisen wir Gott - so wie es die Bachkantate „Jauchzet Gott in allen Landen“ vorgibt."
 
Predigt von Regionalbischöfin Gisela Bornowksi

"Jauchzt Gott in allen Landen – so wird es am 1. Advent in St. Johannis aus der Bachkantate von J. S. Bach erklingen. So wurde Jesus auch bei seinem Einzug in Jerusalem vor 2000 Jahren zugerufen: Gelobt sei, der da kommt im Namen des Herrn!

 



Im Advent erwarten wir das Kommen Gottes in unsere Welt: Jesus, den Heiland und Retter. Er kommt oft ganz anders als erwartet, eben nicht als König, mit Macht und Militärgewalt, aber immer als „Gerechter und Helfer“. Was heißt das für unsere Welt in Zeiten der Corona-Pandemie, in unseren ganz persönlichen Nöten und Sorgen?
 

Jesus kommt, er hilft und rettet. Dafür loben und preisen wir Gott - so wie es die Bachkantate „Jauchzet Gott in allen Landen“ vorgibt."
 
Predigt von Regionalbischöfin Gisela Bornowksi
Der St.-Johannis-Advent kommt täglich zu Ihnen nachhause.
Ob emsige Mesnerin oder grimmiger Pfarrer, singende Eltern oder wartende Erzieherinnen - sie alle und noch viele mehr teilen jeden Tag in kurzen Videos persönliche Adventsgedanken.
Sie finden diesen „virtuellen Adventskalender“ auch auf Facebook oder Instagram.
 
Ebenso verschicken wir Ihnen gerne die einzelnen Videos per WhatsApp oder Threema. Am einfachsten schreiben Sie Inge Wollschläger an unter inge.wollschlaeger@elkb.de mit Ihrer Mobilfunknummer an.

Es wird Ihnen täglich zugeschicken.

 

 
Es sind häufig schwere Gedanken, die sich auf den heutigen Tag konzentrieren, den Ewigkeitssonntag, der früher Totensonntag hieß und natürlich immer noch auch der Totensonntag ist. Heute wird in vielen Gemeinden an die Verstorbenen gedacht, die im vergangenen Kirchenjahr verstorben sind. Haben auch Sie in diesem Jahr einen lieben Menschen verloren? Lassen Sie uns einen Moment in der Stille sein ...Wo sind unsere Toten? Wo werden wir sein, wenn wir tot sind. Was passiert mit uns in Ewigkeit?
 
Wir Menschen müssen und mussten uns zu allen Zeiten ehrlich machen, dass der Tod eine ernste Grenze ist und das Hoffnung über diese Grenze hinaus nichts ist, was wir so einfach machen können.
 
Zum Kantatengottesdienst predigt Pfarrer Reinhard Mawick, Chefredakteur der Zeitschrift Zeitzeichen (Hannover) in St. Johannis.

Geht erhobenen Hauptes durchs Leben.
Erlaubt euch, euch daran zu freuen, dass Gott euch kennt.
Haltet die anderen in Ehren.

 

Seht in ihnen, was auch ihr seid: Kinder des Lichts.
Bemerkt die innere Schönheit jedes einzelnen Mitmenschen.
Sucht Gottes Glanz in dem, wie eure Nächsten sind.
Haltet Gott in eurem Herzen.
Sucht ihn und er wird sich finden lassen.
Bleibt dran an Gott.
Lasst ihn nicht entwischen.

Seid froh darüber, dass ihr wisst, was ihr seid:
Kinder des Lichts.
Jeden Tag eures Leben und immer wieder neu.

Predigt über Lukas 16, 1-8 mit Pfarrer Jürgen Reichel.

Tageslosung

Ein jeder gebe, was er geben kann nach dem Segen, den dir der HERR, dein Gott, gegeben hat.
5.Mose 16,17
Wenn der gute Wille da ist, so ist jeder willkommen nach dem, was er hat, nicht nach dem, was er nicht hat.
2.Korinther 8,12

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine
Weitere Informationen finden Sie hier .
Türme St. Johannis

Pfarramt St. Johannis, Hofstallstr. 5, 97070 Würzburg, Telefon: 0931/322846

pfarramt.stjohannis.wue@elkb.de

 

Öffnungszeiten


Sie können uns gerne anrufen oder uns eine E-Mai schreiben.

Pfarramtssekretärin Andrea Bentele

Unsere Bürozeiten:

Mo, Di, Mi, Do 9.30-12 Uhr

Di und Do 14-16 Uhr

 

 

Bankverbindung

Sparkasse Mainfranken

IBAN: DE 41 7905 0000 0000 0331 59

BIC: BYLADEM1SWU