Willkommen bei St. Johannis Würzburg

Spendenmöglichkeiten

Kommende Gottesdienste und Veranstaltungen

So, 9.5. 10-11 Uhr
Würzburg St.Johannis-Kirche
Do, 13.5. 10-11 Uhr
Würzburg Hofgarten der Residenz
So, 16.5. 10-11 Uhr
Würzburg St.Johannis-Kirche
So, 16.5. 19:30-20 Uhr
Würzburg - Unterdürrbach Immanuelkirche
Fr, 21.5. 19-20 Uhr
Würzburg St.Johannis-Kirche

Die Johannisbrücke. Hier können Sie das Neuste aus der Gemeinde nachlesen.

 

Die aktuelle  Ausgabe

 

"... Dazu ist am Freitag um 19:00 Uhr gemeinschaftlich Gelegenheit, wenn die musik.kirche „Der Seele Flügel geben“ wird. Pavel Klinko kommt mit dem Akkordeon zu uns, um die Abendandacht von Pfarrerin Susanne Wildfeuer musikalisch zu gestalten...."

 

 

 

Liebe Freunde und Freundinnen und Mitglieder der Gemeinde St. Johannis. 

Aktuelles

Die Bayerische Staatsregierung verpflichtet uns ab sofort dazu, bei Gottesdiensten FFP2-Masken zu tragen. Bitte bringen Sie ein solche zu den Gottesdiensten mit. Wir halten am Eingang Masken bereit, falls Sie sie vergessen haben sollten.

Presse, Funk und Fernsehen informieren Sie auch darüber, dass zukünftig Gottesdienste mit mehr als zehn Teilnehmern bei den Behörden angemeldet werden müssen. Die Gottesdienste der Landeskirche sind davon nicht betroffen, weil wir längst Hygienekonzepte eingeführt haben.

 

Weiterhin haben wir Kurzgottesdienste eingestellt auf:
YouTube
Facebook
Instagram

Unsere Johanniskirche ist täglich von 9 bis 18 Uhr für ein stilles Gebet und das Anzünden einer Kerze geöffnet. In der Seitenkapelle finden Sie bei einem Besuch in St. Johannis die Predigt des Sonntags zum Mitnehmen.

Seelsorgerliche Gespräche sind über das Telefon möglich. Bitte melden Sie sich unter  Telefon  0931/ 322846 oder bei einem der Pfarrer. Die Telefonnummern finden Sie auf der letzten Seite des Johannisgrußes sowie hier.
In dringenden seelsorgerlichen Fällen ist rund um die Uhr die Telefonseelsorge erreichbar unter
0800 111 0 111 oder 0800 1110222. Der Anruf ist kostenfrei.

Wir schreiben derzeit mehrmals in der Woche "Die Johannisbrücke" als Mail mit einem geistlichen Wort und Hinweisen, was gerade aktuell ist.
Wenn Sie auch Post von St. Johannis per eMail bekommen möchten, melden Sie sich bitte im Pfarramt unter Telefon 0931/ 322846 oder per Mail unter pfarramt.stjohannis.wue@elkb.de.


 

 

 

Aktuelles

Die Steine entlang der Straße würden in Jubel ausbrechen, wenn diejenigen den Mund halten, die es eigentlich begriffen haben: nämlich dass Gott mitten in unserer Welt am Werk ist.

In jedem Baum, der blüht; in jedem Grashalm, der grünt; in jeder Lilie auf dem Felde; in Zeichen der Zuwendung und in heilvollen Begegnungen.
 
Die Zukunft muss man nicht voraussehen, sagt Antoine de Saint-Exupéry.
Die Zukunft muss man nicht voraussehen, sondern zulassen.
Zulassen und entgegennehmen in unerschütterlichem Vertrauen.
Unterwegs sein und jeden Anlass zur Freude besingen.
Dies ist einer der spannendsten Momente in der Geschichte des jungen Christentums. Denn in Athen muss Paulus von jetzt auf gleich entscheiden: Kann ich mich bei Menschen verständlich machen, die noch nie etwas von Gott gehört haben – nicht vom Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs, dem Gott des David und der Ruth, dem Vater Jesu Christi. Davor gespannt ist sogar noch eine ganz andere Frage: Soll ich das überhaupt tun?
 
 
Wie gewaltig diese Große Erzählung ist, ist uns oftmals gar nicht klar – weil es uns selbstverständlich erscheint, dass wir uns damit befassen: Wo komme ich her? Was kann ich glauben? Worauf setze ich meine Hoffnung? Was gibt meinem Leben Sinn? Was soll ich tun? Wie sollen wir leben? Wie wichtig ist der einzelne, wie wichtig die Gemeinschaft? Wie begegnet mir Gott? Was tut er für mich? Was kann ich für ihn tun?

2.500 Kilometer hatten sich die 25 Jogger und Joggerinnen der Aktion „Wir setzen uns in Trab!“ am 1. März vorgenommen. Hinter ihnen standen Sponsoren, die zusammen 106 Cents pro gelaufenem Kilometer für die Sanierung der markanten Türme von St. Johannis neben der Würzburger Residenz eingesetzt haben. 2.800,- Kilometer sind es geworden, und € 3.000,- hat die Gruppe, die sich Corona-bedingt nie treffen konnte, eingenommen.

Die Wintermonate über waren Margarete Rodamer und ihre Freundinnen gut beschäftigt:  Sie bekamen von ihr ein „Karebäggla“ (Carepaket) geschickt – gefüllt mit Wolle, Naschereien  und der Anfrage, ob sie nicht Zeit und Lust hätte, für die Sanierung der Kirchtürme von St. Johannis zu stricken und damit Gutes zu tun.

Stricken für den Frieden

Die Freundinnen, die überall in Deutschland wohnen, wollten gerne mitmachen. Regelmäßig tauschten sie sich per Messagerdienste über die neusten Forschritte aus.

"In der Coronazeit habe ich meine Enkel nicht betreuen dürfen. Yoga und meine Lesepatenschaft haben ebenfalls geruht und in Gartenzeit hat noch nicht begonnen", erzählt Emilie Borcherdt, eine der Strickfreundinnen. "Zeit war also genug. Und ich hatte nach 15 Jahre das erste Mal wieder Strickzeug in der Hand. Das hat mir wirklich gefallen! Ich habe jetzt mal vor dem Fernseher gestrickt - und nicht mehr geschlafen", lächelt sie verschmitzt.

Eine Strickanleitung lag dem "Karebäggla" bei. Dennoch ist jede Decke einzigartig geworden. Die Maße - ungefähr  80 cm x 100 cm - waren auch für ungeübte Strickerinnen gut zu meistern.

"Gerade jetzt in der Übergangsjahreszeitzeit braucht es keine riesen Decke mehr", weiß Margarte Rodamer. "Da reicht es oft, wenn man etwas Warmes über den Knien hat."

Die Wolle aus den Restbeständen ihres Handstrickgeschäftes hat sie für dieses Projekt gespendet.

Margarete Rodamer

„Es ist mir ein Anliegen, die Kirchtürme als Mahnmal für den Friede zu erhalten und unterstützen“, so Rodamer. Die Schrecken der beiden Weltkriege ziehen sich durch ihre gesamte Familiengeschichte. Sie ist dankbar für die Zeit des Friedens, in der wir alle momentan leben.

Die Kniewolldecken in unterschiedlichen Farben und Muster können gegen eine Spende im Pfarramt abgeholt werden.

Strickfreudige Menschen können sich bei  ihr unter der Telefonnummer 0931 76028787 melden. Die nächste Idee eines "Seelenwärmers" ist schon in Planung.

Internetcafè
Bildrechte: pixabay

Sabine Held aus dem Kirchenvorstand richtet über das Internet ein St.-Johannis-Café ein, das immer am Donnerstag um 17 Uhr öffnet.

Wer will, kann sich dort einwählen und mit anderen über dies und das plaudern. Was Sie dazu brauchen? Einen Computer mit einem Mikro, einem Lautsprecher und einer Kamera. Alle neueren Geräte haben das.

 

 

Wenn Sie Sabine Held (info@sabine-held.com) eine E-Mail schicken, lässt sie Ihnen vor Beginn der Plauderrunde eine Mail mit den Einwahldaten zugehen. Sie nutzen dafür die Plattform Jitsi. Wer noch keine Internetkonferenz mitgemacht hat, kann sich vorher erklären lassen, wie es geht.

Da wir noch einige Zeit mit den Corona-Beschränkungen leben müssen, können wir im St.-Johannis-Café den einen und die andere auch außerhalb der Begegnungen am Rande von Gottesdiensten wieder einmal sprechen und uns austauschen.

Tageslosung

Mache dich auf, hilf uns und erlöse uns um deiner Güte willen!
Psalm 44,27
Sehet, das Reich Gottes ist mitten unter euch.
Lukas 17,21

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine
Weitere Informationen finden Sie hier .
Türme St. Johannis

Pfarramt St. Johannis, Hofstallstr. 5, 97070 Würzburg, Telefon: 0931/322846

pfarramt.stjohannis.wue@elkb.de

 

Öffnungszeiten


Sie können uns gerne anrufen oder uns eine E-Mai schreiben.

Pfarramtssekretärin Andrea Bentele

Unsere Bürozeiten:

Mo, Di, Mi, Do 9.30-12 Uhr

Di und Do 14-16 Uhr

 

 

Bankverbindung

Sparkasse Mainfranken

IBAN: DE 41 7905 0000 0000 0331 59

BIC: BYLADEM1SWU