Willkommen bei St. Johannis Würzburg

Spendenmöglichkeiten

Kommende Gottesdienste und Veranstaltungen

Die Johannisbrücke. Hier können Sie das Neuste aus der Gemeinde nachlesen.

 

Die aktuelle  Ausgabe

 

"... am kommenden Sonntag feiern wir in St. Johannis einen „Nagelkreuz“- Gottesdienst. Die internationale Nagelkreuzgemeinschaft ruft dazu auf, immer am letzten Sonntag im September an vielen Orten unsere Bereitschaft zu Versöhnung zu bekräftigen."

 

 

 

Liebe Freunde und Freundinnen und Mitglieder der Gemeinde St. Johannis. 

Aktuelles

In unseren Gottesdiensten dürfen wir unter anderem wieder singen - ohne Maske.

Wir können in Gottesdiensten darauf verzichten, die „3-G-Regeln“ anzuwenden; jeder und jede kann also ohne Nachweise in die Gottesdienste kommen. Am Platz dürfen Sie ihre Maske abnehmen. Allerdings sitzen dafür zukünftig weiterhin diejenigen, die nicht in einem Hausstand zusammenleben, auf Abstand.
Die 3-G-Regeln werden wir ausnahmsweise bei den Kantatengottesdiensten am Ewigkeitssonntag, 21. November, und am 1. Advent, 28. November, anwenden. Bei diesen Gottesdiensten erwarten wir traditionell mehr Besucher , die dann dichter beisammen sitzen können. 
Die 3-G-Regel gilt hingegen für alle Veranstaltungen der Gemeinde: Bei Gruppen, Kreisen, Chören oder Konzerte müssen wir entsprechend der staatlichen Vorgaben bei einer Inzidenz von über 35 überprüfen, ob alle Besucher geimpft, genesen oder getestet sind. 

 

Kurzgottesdienste und Aktuelles finden sie auf:
YouTube
Facebook
Instagram

Unsere Johanniskirche ist täglich von 9 bis 18 Uhr für ein stilles Gebet und das Anzünden einer Kerze geöffnet. In der Seitenkapelle finden Sie bei einem Besuch in St. Johannis die Predigt des Sonntags zum Mitnehmen.

Seelsorgerliche Gespräche sind über das Telefon möglich. Bitte melden Sie sich unter  Telefon  0931/ 322846 oder bei einem der Pfarrer. Die Telefonnummern finden Sie auf der letzten Seite des Johannisgrußes sowie hier.
In dringenden seelsorgerlichen Fällen ist rund um die Uhr die Telefonseelsorge erreichbar unter
0800 111 0 111 oder 0800 1110222. Der Anruf ist kostenfrei.

Wir schreiben derzeit mehrmals in der Woche "Die Johannisbrücke" als Mail mit einem geistlichen Wort und Hinweisen, was gerade aktuell ist.
Wenn Sie auch Post von St. Johannis per eMail bekommen möchten, melden Sie sich bitte im Pfarramt unter Telefon 0931/ 322846 oder per Mail unter pfarramt.stjohannis.wue@elkb.de.


 

 

 

Aktuelles

Als ich kürzlich am Zaun des Kindergartens vorbeiradelte, rief mir die gutgelaunte Leiterin des Kinderhauses von St. Johannis, Victoria Maurer, über den Zaun zu: „Hallo Hans, schau mal zur Kirche. Was ist das für ein Vogel?“ Ich brauchte einen Moment, bis ich verstand, was sie meinte. Tatsächlich hatte sich an einem Betonstützpfeiler ein mir unbekannter Vogel festgekrallt, der munter rauf und runter lief: „Keine Ahnung! Ein Klaiber?“ vermutete ich. „Lass uns mal schauen!“ entgegnete mir Victoria und blätterte in einer Bildersammlung einheimischer Vögel. Und zu einem Kind rief sie: „Hole mir bitte das Fernglas!“ Diese Begegnung hat mich besonders gefreut, weil ich gar nicht damit gerechnet hatte, dass der Kindergarten bereits einen Tag nach der Überreichung einer Naturerlebnisschatzkiste rege davon Gebrauch machen würde.

Die Leiterin der Bauabteilung der Gesamtkirchenverwaltung Würzburg, Barbara Bauner, der Vorsitzende des Freundeskreises von St. Johannis, Herr Eberhard Grötsch und ich haben uns am Morgen des 18. Mai 2021 mit Herrn Marc Sitkewitz, dem Leiter der Bezirksgeschäftsstelle des LBV Unterfranken, am Kindergarten getroffen. Herr Sitkewitz hatte im März die für die Sanierung der Türme unserer Kirche gesetzlich vorgeschriebene artenschutzfachliche Potentialanalyse übernommen. Dafür wollten wir ihm noch einmal danken.

Bei dieser Gelegenheit brachte er eine Naturerlebnisschatzkiste mit, deren Schätze aus diversen Stofftieren, Spielen, Ferngläsern und Bilderbüchern bestehen.

Im Bild v.l.n.r.: Barbara Bauner, Marc Sitkewit, Victoria Mauere, Hans Schmidt und Eberhard Grötsch

 

Die Kinder sollen damit angeregt werden, die heimische Vogelwelt zu beobachten, kennen -und wertzuschätzen. Die Anliegen des Vogelschutzbundes lassen sich mit dem biblischen Schöpfungsauftrag verbinden: Gott will, dass wir Menschen die Erde bebauen und bewahren. Im Bild v.l.n.r.: Barbara Bauner, Marc Sitkewit, Victoria Mauere, Hans Schmidt und Eberhard Grötsch.

Text: Pfarrer Hans Schmidt

Wir hören bei Jona, dass Gott uns auffangen kann und uns schützen will. Bedrohliche Situationen können wieder näher an Gott heranführen. Das gilt auch für uns heute: Gott schenkt uns Menschen Geborgenheit, wenn es gerade einmal nicht so gut läuft, wenn wir zu verzweifeln drohen, wenn Ängste uns heimsuchen, wenn wir uns an Umstände ausgeliefert fühlen. Vielleicht in einem Gottesdienst, in einem wertschätzenden Gespräch, im Gebet im stillen Kämmerlein, in der von Gott geschaffenen Natur, also unter freiem Himmel. Im übertragenen Sinn kann Gott einen großen Fisch der Geborgenheit kommen lassen, der uns für eine bestimmte Zeit schützt und stärkt für alle kommende Zeit.

Es spricht Pfarrer Hans C. Schmidt von St. Johannis in der kleine Filialkirche "Immanuel" in Unterdürrbach. 

„Wie steht´s um die Turmsanierung?“ wollten die Bundestagsabgeordneten Bernd Rützel (Main-Spessart), der Fraktionsvorsitzende der SPD im Würzburger Stadtrat Alexander Kolbow und der Landtagsabgeordnete Volkmar Halbleib (Landkreis Würzburg) am 31. Mai wissen (im Bild unten v.l.)

 

Zu Christen werden wir in den Nachtstunden unseres Lebens.

Zu Christen werden wir, wenn unser Selbstvertrauen am Boden liegt.
Zu Christen werden wir, wenn wir nicht mehr wissen, wie es weitergehen soll. Zu Christen werden wir, wenn wir voller Selbstzweifel stecken.
Zu Christen werden wir, wenn wir uns eingestehen müssen: So geht es nicht weiter.
 
 
Wenn wir getauft worden sind, dann haben wir in diesem Ritus die Nächte, die wir erleiden werden, schon einmal durchlitten. Wir sind - symbolisch - untergegangen, in den Tod gegangen, haben die Nachtstunden des Lebens ganz zu Beginn unseres Christenlebens schon einmal vorweggenommen. Und sind wiederaufgetaucht. Sind durch Bedrohung und Angst hindurch gerettet. Die Taufe zeigt uns also an, was uns ein Leben lang immer wieder wiederfahren kann: In den Strudel des Lebens zu geraten und fürchten zu müssen, unterzugehen. Uns ganz und gar bedroht und in Frage gestellt zu wissen und hilflos zu sein. Fürchten zu müssen, am Leben zu zerschellen. Und von Gott in ein neues Leben gezogen zu werden.
 
Predigt zu Trinitatis 2021 mit Pfarrer Jürgen Reichel aus Würzburg

Tageslosung

Türme St. Johannis

Pfarramt St. Johannis, Hofstallstr. 5, 97070 Würzburg, Telefon: 0931/322846

pfarramt.stjohannis.wue@elkb.de

 

Öffnungszeiten


Sie können uns gerne anrufen oder uns eine E-Mai schreiben.

Pfarramtssekretärin Andrea Bentele

Unsere Bürozeiten:

Mo, Di, Mi, Do 9.30-12 Uhr

Di und Do 14-16 Uhr

 

 

Bankverbindung

Sparkasse Mainfranken

IBAN: DE 41 7905 0000 0000 0331 59

BIC: BYLADEM1SWU