„Wir setzen uns in Trab“

Vom 1. Bis zum 31. März laufen über 20 Menschen für die Türme: Sie joggen viele Kilometer und lassen sich jeden gelaufenen Kilometer sponsern.

Wir setzten uns in Trab
Bildrechte: pixabay

Es sind Schüler und Schülerinnen darunter, Berufstätige, Ehepaare, Mitglieder des Kirchenvorstands und Hauptamtliche, darunter Pfarrer Jürgen Reichel, Pfarrerin Erika Füchtbauer und die Religionspädagogin Victoria Jäger. Jeder und jede notiert alle gelaufenen Kilometer und gibt sie täglich ans Pfarramt durch.

An der Kirche hängt ein „Trab-o-Meter“: Dort kann man täglich ablesen, wie viele Kilometer schon zusammen gekommen sind. In den sozialen Medien (YouTube, Instagram, Facebook) und auf unserer Website werden Sie auf dem Laufenden gehalten.

Was man am „Trab-o-Meter“ auch täglich aktualisiert ablesen kann, sind die bisher eingegangene Sponsorenzusagen. Sponsoren und Sponsorinnen können bis zum 30. März erklären, wie viele Cent oder Euro pro Kilometer sie spenden wollen, wenn das Ergebnis feststeht. „Wir rechnen insgesamt mit über 1.000 Kilometern, vielleicht werden es auch 1.500 oder mehr“, freut sich Pfarrer Reichel.

Wenn Sie zu den Sponsoren gehören wollen, schreiben Sie uns eine E-Mail an pfarramt.stjohannis.wue@elkb.de. oder holen sich einen Handzettel aus der Kirche.

Vom 1. März an begegnen Sie vielleicht einem oder einer der Läufer: Sie tragen das schon bekannt schwarze T-Shirt mit dem „Turmsanierung St. Johannis“ – Emblem, und auf dem Rücken ist zu lesen: „Wir setzen uns in Trab“.

Dann winken Sie ihnen freundlich zu!