Konzerte in der St. Johanniskirche

Herzliche Einladung zum Konzert am Karfreitag,  19. April um 20 Uhr in St. Johannis.

Konzertankündigung Mozart Requiem

 

 

Die Entstehungsgeschichte des Requiems von W. A. Mozart wurde immer wieder zum Nährboden von Legenden. Der Auftraggeber, Franz Graf von Walsegg Stuppach, der das Requiem bei Mozart bestellen ließ, war um Anonymität bemüht. Die mit dem Auftrag überbrachte erste Hälfte des Honorars mag Mozarts Entscheidung erleichtert haben, denselben anzunehmen. Er begann sofort mit der Arbeit, Zeitnot jedoch zwang ihn dazu, die musikalischen Gedanken möglichst knapp festzuhalten. So notierte er über weite Strecken nur Chorstimmen und einen bezifferten Bass. Für den Erhalt des restlichen Honorars aber war die Ablieferung einer vollständigen Totenmesse Voraussetzung. Deshalb machte sich Mozarts Frau gleich nach dem Tode ihres Mannes auf die Suche nach einem geeigneten Vollender des Werkes. J. EybIer begann als erster den Versuch, das Requiem zu vollenden. Jedoch stellte er die Arbeit ein und gab das Manuskript zurück, als er merkte, dass er der Größe Mozarts nicht entsprechen konnte. Viele seiner Ergänzungen hat später Franz Xaver Süßmayr übernommen. Erst in den letzten 100 Jahren wurde wieder der Versuch unternommen, das Requiem zu ergänzen. U.a. versuchte Robert Levin, ein ausbalanciertes transparentes Klangbild zu realisieren. Bachchor und Bachchorchester Würzburg führen unter der Leitung von Matthias Querbach am 19. April um 20 Uhr in St. Johannis das Requiem in der Fassung Levins zusammen mit der Passionskantate „Ich hatte viel Bekümmernis“ von J. S. auf. Als Solisten wirken Friederike Mauß, Vera Maria Bitter, Johannes Strauß und Florian Rosskopp mit. Karten zu € 30/20/10 (50% Ermäßigung) sind erhältlich im Pfarramt, im Falkenhaus und an der Abendkasse.

 

 

Weitere Konzerte

 
 
18.05.2019: Duke Ellington: Sacred Concerts
Duke Ellington: Sacred Concerts
Johann Sebastian Bach: „Singet dem Herrn“ (Jazzversion)
 
Evelyn Kincses, Jazz-Sopran
Philipp Gschliesser, Stepptanz
 
Big Band Würzburg
Bachchor Würzburg
 
Leitung Matthias Querbach
 
 
23.11.2019: J.S: Bach, Johannespassion BWV 245
Johann Sebastian Bach, Johannespassion BWV 245
(Oratorium innerhalb der 51. Würzburger Bachtage)
 
Julia Sophie Wagner, Sopran
Nicole Pieper, Alt
Christian Rathgeber, Tenor
Felix Rathgeber, Jesus
Tobias Berndt, Bass
 
La strada armonica (auf historischen Instrumenten)
Bachchor Würzburg
Matthias Querbach
 
 
Felix Mendelssohn Bartholdy, Oratorium Paulus op. 36
Felix Mendelssohn Bartholdy, Oratorium Paulus op. 36
(Oratorium innerhalb der 51. Würzburger Bachtage)
 
Sibylla Rubens, Sopran
Ulrike Malotta, Alt
Eric Stoklossa, Tenor
York Felix Speer, Bass
 
Münchner Bachsolisten
Bachchor Würzburg
Matthias Querbach