Der Geist Gottes weht!

Es ist Gott daran gelegen, dass möglichst viele Menschen mit der Botschaft: „In Christus ist euch etwas Gutes widerfahren“ in Berührung kommen. Es ist Gott selbst, der dafür Sorge trägt, dass seine Kirche besteht – und damit meine ich jetzt nicht eine bestimmte Kirchenverfassung oder Organisation, sondern diese Bewegung, die Menschen erfasst und sie ganz sicher macht: „Ich habe einen Platz in Gottes Geschichte. In bin gut aufgehoben, wenn ich meine Hoffnung auf Christus setze.“
 
Dieser Geist aber auch!

Er verpasst den Menschen nicht den gleichen Haarschnitt, nicht dieselbe Erkenntnis, nicht denselben Glauben, nicht dieselben Gaben. Und das bedeutet: in dauernd wechselnden Bedingungen sind immer auch die richtigen da, deren Gaben genau jetzt gefragt sind.